Ungewissheit, nagend. Optionen, kostbar.

Eines darf man sagen. Du bist NICHT Herr über dein Leben, wenn du nicht weißt, was morgen ist. Wo du bist, wie du bist, mit wem du bist. Du bist in diesem Fall nicht „herrlich frei und spontan“, sondern du bist es gezwungenermaßen. Du lässt dich von den Umständen treiben und nimmst also, was kommt … Weiterlesen …

Nichts ist unmöglich

Trotz aller Skepsis und gegenteiliger Erfahrungswerte war ich immer schon der festen Überzeugung, dass jeder alles schaffen kann. Wenn er nur will. Und wenn er den inneren Schweinehund besiegt. „Die Komfortzone verlassen“ nennen das die vielen Abermilionen Persönlichkeitstrainer heutzutage. Ja, alles ist möglich, die Frage ist nur, in wie weit man dafür man selbst bleiben … Weiterlesen …

Vom Zwang zur Selbstverständlichkeit – Ängste bewusst überwinden

All diese unzähligen Dinge, die man sich im Laufe seines Lebens eintrichtern hat lassen und die allesamt dafür sorgen, dass ein erfülltes, glückliches Leben in Frieden und Freiheit nicht in Frage kommt und schon gar nicht in die Tüte, haben eines gemeinsam: Sie werden durch das Unterbewusstsein gesteuert. Die unzähligen Ängste vor allem. Nehmen wir … Weiterlesen …

Im Würgegriff der Gegenwart

Strangulationssuicide, nur damit man am Ende des Lebens nochmal einen ordentlichen Orgasmus hat, erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit in der Selbstmordszene. Glaube ich jedenfalls. Wer es nicht ganz so dramatisch haben will, lässt sich von seinem Sexualpartner ordentlich, aber dennoch mit Vorsicht in die Gurgel kneifen, um dergestalt eine erhöhte Erregtheit zu verspüren. Verrückte Welt! Lauter … Weiterlesen …

Innere Kämpfe und Krämpfe – Herz gegen Hirn

Die Lebenslehrer predigen, dass man auf sein Innerstes hören und auch danach handeln soll. Also auf die innere Stimme. Auf das Herz. Auf die Intuition, nicht auf den Instinkt. Dann, so sagen sie weiter, kann man automatisch zwangsläufig nur die richtigen Entscheidungen treffen. Ich weiß nicht so recht und neige dazu, anzunehmen, dass man es … Weiterlesen …

Kommunikation und Interaktion

Es ist oft schwierig für Anderstickende, mit dem gros der Mitmenschen zu reden. Das liegt zumeist an beiden Seiten. Einer der Hauptgründe, warum es diese Chronologie gibt, ist einer der letzten Punkte in meiner schmucken Mindmap. Dort steht nämlich, ziemlich am Ende der letzen Schritte auf der Liste:   LEBEN, LEHREN und VERBREITEN   Etwas … Weiterlesen …

Vom Werden und Vergehen allen Seins

Wir befinden uns also in der Phase der 1. Schritte im 2. Leben. In meinem persönlichen Beispiel ist dies, wie bereits berichtet, die Zeit des Fastens, der Entsagung, des Entgiftens und des Loslassens. Und was in Gedanken oder am Papier so mühelos und lässig daherkommt, ist in der Praxis auch bei aller Euphorie und Veränderungsfreude … Weiterlesen …

Die ersten Schritte im zweiten Leben

Mein eigener Vorgehensplan, mein spirituelles GPS also, von dessen Wichtigkeit und Richtigkeit ich für meinen persönlichen Weg völlig überzeugt bin und der zwar chronologisch variieren kann, aber in seiner Gesamtheit eingehalten werden muss, um dorthin zu gelangen, wo ich hin will, rät mir, zu allererst mit den Offensichtlichkeiten zu beginnen. Du kannst diese Liste als … Weiterlesen …

Kleine Liste, große Hilfe

Jeder wird das anders handhaben. Was mich betrifft, so glaube ich, dass es mir helfen wird, mich theoretisch schon sehr lange mit diesem Prozess, mit diesem Weg also, befasst zu haben. Es blieb bloß immer bei der Theorie, in der ich mittlerweile eine Art Weltmeister im Klugscheissen bin. Und? Dankt es mir einer? Richtigerweise nein! … Weiterlesen …

Die Bestandsaufnahme

Viel besser können die Voraussetzungen für einen gelingenden Transformationsprozess ja gar nicht sein. Bin gesundheitlich und generell ganzkörperlich, existenziell, psychisch und auch sozial völlig am Ende und stehe vor dem Nichts. Ich müsste ein Loch in die Talsohle graben, um noch viel tiefer zu sinken. Doch das ist eben gleichzeitig auch jenes Es gibt nichts, … Weiterlesen …